Das ca. 15 km entfernt liegende Kreiskrankenhaus ist für die gesundheitliche Versorgung der Gemeinde von Kosgoda zuständig. Folgende dringend benötigten Gebrauchsgegenstände wurden im Zeitraum von 2005-2007 gestiftet:

  • Ersatz-Papierrollen für mobile EKG der Entbindungsstation
  • ein Blutzuckermessgerät (Glucometer) für die Frühgeborenenstation und zwei für die Kinderstation mit Ersatzmessstreifen
  • Batterien für die HNO-Station

Die medizinische Versorgung der Betroffenen in Kosgoda hielten wir für dringend notwendig. Mehrere Stationen teilten sich Prüf-/Messgeräte, darunter Zuckermessgeräte, Batterien, Papier für Cardiographen. Noch dazu gab es in der Zeit nach dem Tsunami gravierende Lieferengpässe.

Hätten wir nicht mit diesen Kleinigkeiten ausgeholfen, hätte das Krankenhaus – aus unserer Sicht –  auf notwendige Untersuchungen verzichten oder kostbare Zeit bis zur Lieferung aus Colombo verstreichen lassen müssen. Das Risiko hielten wir für nicht tragbar.

Auch in Zukunft werden wir das Kreiskrankenhaus unterstützen, wo wir können.

DeutschHealth Care Support

The regional hospital that is situated approx. 15 km away is the centre for medical care of the community members of Kosgoda. We considered it as an important task to monitor the needs of the hospital for the benefit of the victims and other patients. The following urgently needed items/appliances were donated during the period from 2005 to 2010:

  • Recording paper for the mobile ECG apparatus of the Maternity Ward
  • A Glucometer with indicator strips for monitoring the blood sugar levels for the Pre-mature Infants Ward and two for the Children’s Ward
  • A Carton of Batteries for the ENT-Ward

Especially during the early post-tsunami years there were shortages of supplies to hospitals that were dependant on deliveries from the central hospital store in Colombo. As such, medical apparatuses had to be shared amongst the wards prolonging the times for diagnosis and treatment.

Hadn’t we helped with the above mentioned “odds and ends”, patients - in our view -would have had to wait until new supplies reached the hospital. We didn’t want the patients to bear that risk that we did not want to take.

We shall be monitoring the urgent needs of this hospital also in the future.

Go to top